Home
 
 Praxis
 
 Praxisleistungen
 
 Kontakt und Anfahrt
 Datenschutz
 Impressum
 
 

Implantologie -
Lachen und alles Essen mit schönen festen Zähnen

Alle Therapieschritte der zahnärztlichen Implantologie (Aufklärung/ Implantation, Knochenaufbau,  Kieferhöhlenaufbau/ Versorgung der Implantate mit hochwertigem Zahnersatz) erfolgen in der eigenen Praxis aus einer Hand.

Was sind Zahnimplantate?



Implantate sind künstliche Zahnwurzeln und bestehen aus reinem Titan. Dieser bewährte biologisch verträgliche Werkstoff ist sehr gewebefreundlich.

Implantate werden schmerzfrei in den Knochen eingesetzt und dieser verwächst mit den Implantaten.
Die Implantate sorgen dann für den nötigen Halt der Kronen, Brücken oder Prothesen, wie die Zahnwurzeln bei den  natürlichen Zähnen.
Auf ihnen ruhen neue Zähne so sicher, wie die Eigenen.
Wurzel und Zahnkrone entsprechen einer einzigartigen fast naturgleichen Nachbildung.
                  

Welche Vorteile haben Zahnimplantate?

 •  Sicherheit und Ästhetik beim Lachen, Sprechen, Essen
 
   und Küssen
 
 •  Bessere Gesundheit durch optimale Zerkleinerung
 
   der Nahrung
 
 •  gesteigertes Selbstbewusstsein durch
 
   höhere Lebensqualität, Vitalität, Attraktivität und Erotik
 
 •  durch natürliche Belastung des Kieferknochens
 
   kein Knochenabbau
 
 •  bessere Geschmackswahrnehmung
 
 •  kein Fremdkörpergefühl 
 
 •  beste Verankerung der Prothesen und somit
  
   kein Prothesenklappern und -kleben mehr

   
   
Diese Einzelzahnkrone ist auf einem
    Implantat befestigt. Zustand 3 Jahre
    nach Implantation

Wie funktioniert das Implantieren?

 •
  Mittels örtlicher Betäubung wird das schmerzfreie
    Eröffnen des Zahnfleisches ermöglicht.
   

 •
  Im Kieferknochen wird mit einem Spezialbohrer
    das Implantatbett geschaffen, in welches
    anschließend passgenau die künstliche Zahnwurzel
    eingeschraubt wird.
   

 •
  Mit einer Naht wird das Zahnfleisch über
    dem Implantat wieder verschlossen und es beginnt
    die Einheilphase. Diese dauert in der Regel 3-6 Monate.
   

 •
  Jetzt sind Knochen und Implantat miteinander
    verwachsen.
    Nun wird das Aufbauelement in das Implantat eingefügt.

 •
  Nach weiteren 2 Wochen wird der Zahnersatz fest auf
    die Implantatkonstruktion gesetzt.
   

 •
  Damit sich die Investition in die Zahngesundheit
    langfristig lohnt, bietet unsere Praxis regelmäßige
    Implantatkontrollen und professionelle Zahnreinigungen
    an. Ein 6-monatiges Intervall ist hier die zahnärztliche
    Empfehlung.

Einsatzmöglichkeiten von Zahnimplantaten

Zahnimplantate können nach Abschluss des Knochenwachstums bis ins hohe Alter eingesetzt werden.
Die Implantate mit ihren Aufbauten ersetzen einzelne Zähne genauso wie mehrere nebeneinander fehlende Zähne und verankern Prothesen fest am Kieferknochen.

Auch zu geringer Kieferknochen stellt heute kein Problem mehr dar, Implantate einzupflanzen. Der Aufbau des fehlenden Knochens erfolgt mit körpereigenem Knochen und/ oder Knochenersatzmaterialien.

Es fehlt ein Zahn

Die Einzelzahnlücke wird durch ein Implantat mit Kronenaufbau geschlossen ohne dass gesunde Nachbarzähne für eine Brücke abgeschliffen und damit
geschädigt werden müssen.



Es fehlen mehrere Zähne

Die Implantate dienen als Stützpfeiler für den festsitzenden Zahnersatz. Wenn am Ende der Zahnreihe mehrere Backenzähne fehlen (Freiendsituation, Bild 1) sind hier Implantate (Bild 2) mit fest verankerten Kronen die beste und einzige Lösung (Bild 3), um eine herausnehmbare Teilprothese z.B. mit Klammern als Halteelemente zu umgehen, die die benachbarten Zähne schädigen und die Optik stark beeinträchtigen.


          Bild 1                         Bild 2                         Bild 3

Es fehlen alle Zähne

Nach Zahnverlust kommt es zur Kieferkammatrophie (Rückbildung des Knochens), so dass die auf der Schleimhaut liegenden Totalprothesen nicht optimal und oft nur mit Hilfe von Klebemitteln halten.
Mit dem Einpflanzen von künstlichen Zahnwurzeln und den entsprechenden Aufbauten kann man auch mit den Totalprothesen wieder alles Essen, unbeschwert Lachen und Sprechen.
Die Art der Verankerung der Prothese auf den Implantaten ist abhängig von anatomischen Voraussetzungen und den Wünschen des Patienten.
Diesen implantatgestützten Totalzahnersatz kann man vom natürlichen Gebiss nicht mehr unterscheiden.

Zahnimplantate sind auf Dauer mit Sicherheit die wirtschaftlichere Lösung als konventionelle Kronen- oder Brückenversorgungen.

 

 
SPRECHZEITEN

Montag
08:00 - 12:00 und
14:00 - 18:00 Uhr
Dienstag
08:00 - 12:00 und
15:00 - 19:00 Uhr
Mittwoch
08:00 - 12:00 und
14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag
08:00 - 13:00 Uhr
Freitag
08:00 - 12:00 und
14:00 - 18:00 Uhr

Für
Terminvereinbarungen
erreichen Sie die Praxis
Montag bis Freitag von 08:00 bis 12:00 und von 14:00 bis 18:00 Uhr.

Telefon: (09471) 5455

Parkplätze vorhanden

 
   

Zahnärzte G. & T. Fischer Beim Klingentor 20 93133 Burglengenfeld